Eisleben Eisleben Eisleben

Annenkirche
Eisleben

Martin Luthers Geburtshaus
Eisleben

Martin Luthers Geburtshaus
Eisleben

Altenburg

Eisenach

Eisleben

Erfurt

Halle (Saale)

Magdeburg

Schmalkalden

Torgau

Weimar

Wittenberg

Lutherstädte

 

Martin Luthers Geburtshaus

Geburtshaus Eisleben Hofansicht

Luthergeburtshausensemble in Eisleben
Foto: Doreen Ritzau

Ausstellung Geburtshaus Eisleben

Stadtmodell von Eisleben in der Ausstellung im Geburtshaus
Foto: Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Lutherbild Eisleben

Luther-Büste vor dem Geburtshaus
Foto: Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Martin Luther wurde am 10. November 1483 in Eisleben geboren und einen Tag später in der Sankt Petri-Kirche getauft. Sein Geburtshaus, ein typisches bürgerliches Wohnhaus, stammte aus dem 15. Jahrhundert. Ein Stadtbrand zerstörte es 1689 zu großen Teilen. Die Stadt Eisleben erwarb das Grundstück und ließ das Gebäude wieder aufbauen. Schon damals wurde ein öffentliches Museum für Lutherpilger errichtet. Damit ist Martin Luthers Geburtshaus eine der ältesten Einrichtungen dieser Art im deutschsprachigen Raum.

Seit 1693 wurde in Luthers Geburtshaus eine Armenschule betrieben, die all denen offen Stand, die das städtische Schulgeld nicht aufbringen konnten. Ab 1817 ließ der preußische König Friedrich Wilhelm III. im Hof des Geburtshauses einen Schulneubau errichten, die Lutherarmenschule. Das Gebäude ist ein ungewöhnlich frühes Beispiel der Neugotik.
Seit 1996 zählt Luthers Geburtshaus zusammen mit dem Museum „Luthers Sterbehaus“ zum Weltkulturerbe der UNESCO. Von 2005 bis 2007 wurde das Geburtshaus umfassend restauriert und mit einem Anbau in dänischem Backstein erweitert.

„Von daher bin ich – Martin Luther und Eisleben“ lautet der Titel der Ausstellung im Geburtshaus. Die Schau lädt Sie ein, sich auf die Spuren der Familie Luther zu begeben. Rund 250 Exponate erzählen von der Herkunft des Reformators, von der Bergbautätigkeit des Vaters, der Frömmigkeit und Spiritualität des Mittelalters sowie von Luthers Taufe. Sie war das wichtigste Ereignis, das Luther mit Eisleben verband. Ein zentrales Exponat ist daher ein Taufstein aus dem Jahr 1518. Ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung sind die Gedächtnisbilder vom Eisleber Stadtgottesacker aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Auf den Gemälden lassen sich viele Details vom Leben in Eisleben zur Lutherzeit entdecken. Im Erdgeschoss können Sie einen Blick in die Wohnung der Familie Luther werfen. Nach historischen Vorbildern und mit mittelalterlichen Werkzeugen gebaute Möbel vermitteln einen Eindruck vom Leben im 15. Jahrhundert.


Martin Luthers Geburtshaus

Lutherstraße 15
06295 Lutherstadt Eisleben

Tel. 03475-7147814
Fax.03475-

www.martinluther.de


Öffnungszeiten & Eintritt

April bis Oktober:
10.00 bis 18.00 Uhr täglich

November bis März:
10.00 bis 17.00 Uhr, montags geschlossen

Einzelkarte: 4,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
Weitere Vergünstigungen für Familien und Gruppen


  Seitenanfang  |  Aktuelle Mitteilungen  |  Über den Verein  |  Login - Intern  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Impressum