Eisleben

Sterbezimmer im Museum
Eisleben

Altenburg

Eisenach

Eisleben

Erfurt

Halle (Saale)

Magdeburg

Schmalkalden

Torgau

Weimar

Wittenberg

Lutherstädte

 

Museum „Luthers Sterbehaus“


Museum Luthers Sterbehaus

Museum "Luther's Sterbehaus"
Foto: Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Sterbezimmer Museum Luthers Sterbehaus

Sterbezimmer im Museum "Luther's Sterbehaus", Eisleben
Foto: Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Luthers Lebenskreis schloss sich 1546 wieder in seiner Geburtsstadt. Am 28. Januar 1546 reiste der Reformator nach Eisleben, um Streitigkeiten der Mansfelder Grafen zu schlichten. Zu dieser Zeit war Luther bereits durch Krankheit geschwächt, führt aber dennoch die Verhandlungen erfolgreich zu Ende. In der Nacht vom 17. zum 18. Februar starb Martin Luther im Alter von 62 Jahren in Eisleben.

Oberhalb des Eisleber Marktes steht das Haus, das heute Ort des Gedenkens an Luthers Tod ist. Seit 1726 gilt das Gebäude als Sterbehaus. Der preußische Fiskus erwarb es 1862 aus diesem Grund und richtete eine Gedenkstätte ein. Den Mittelpunkt des Museums bilden seitdem die in den Sterbeberichten genannten Räume: Schlafkammer, Sterberaum und Verhandlungszimmer. 1894 erhielten die Räume eine „historische“ Ausstattung. Zu den wichtigsten Ausstellungsobjekten gehören das originale Bahrtuch von Luthers Sarg und die Totenmaske.


Museum "Luthers Sterbehaus"

Andreaskirchplatz 7
06295 Lutherstadt Eisleben

Tel. (03475)-602285
Fax.(03475)-

www.martinluther.de


Öffnungszeiten & Eintritt

April bis Oktober:
10.00 bis 18.00 Uhr täglich

November bis März:
10.00 bis 17.00 Uhr, montags geschlossen

Einzelkarte: 2,00 Euro, ermäßigt 1,00 Euro
Weitere Vergünstigungen für Familien und Gruppen


  Seitenanfang  |  Aktuelle Mitteilungen  |  Über den Verein  |  Login - Intern  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Impressum